Häfen Mumbai

Als historische Hafen- und Handelsstadt ist Mumbai auch heute nach wie vor eine der wichtigsten Orte für den indischen Außenhandel. Zwei der drei wichtigsten indischen Häfen sind in der Stadt angesiedelt: der Mumbai Port in Fort und der Jawaharlal Nehru Port/Nava Sheva (betrieben von Jawaharlal Nehru Port Trust) in Navi Mumbai.

Jawaharlal Nehru Port/Nava Sheva

Der vor fast drei Jahrzehnten neu gegründete Jawaharlal Nehru Hafen ist der größte Containerhafen des Subkontinents mit einem Umschlagsvolumen von 60% der gesamten containerisierten Fracht Indiens. JNP ist ebenfalls einer von den weltweit 25 wichtigsten Containerumschlagshäfen.

Der Hafen hat als einziger indischer Hafen die vier ISO-Zertifizierungen erhalten (ISO 9001: 2008 Standards für Qualitäts-Managementsysteme; ISO 27001: 2005 Standards für Informationssicherheit-Managementsysteme; ISO 14001: 2004 Umwelt-Managementsysteme; OHSAS 18001: 2007 Berufsgesundheit- und Sicherheits-Managementsysteme).

Der Jawaharlal Nehru Trust Port verfügt über 3 Container-Terminals und 23 Containerfrachstationen:

  • JNPCT (Hauptterminal): 3 Docks mit je 680m Länge, 35ha Containerfläche, 36,000 TEU Kapazität
  • NSICT (Privatterminal - Nhava Sheva International Container Terminal): 2 Docks mit je 600m Länger, 26ha Containerfläche, 7.2 Millionen Tonnen Umschlag pro Jahr
  • GTI (Gateway Terminals India): 1 Dock

Die Hinterland-Logistik wird größtenteils über Autobahn- und Schienenverkehr vollzogen. Um die Konnektivität zu verbessern wurden Investitionsprojekte im Autobahnausbau im Wert von €43,5 Millionen, sowie im Ausbau des Schienensystems im Wert von €7,3 Millionen initiiert.

Im Fiskaljahr 2014-2015 wird ein Umschlag von 10 Millionen TEU erwartet.

Mumbai Port

Der Mumbai Trust Hafen ist einer der ältesten Häfen Indiens. Im Jahr 1873 wurde er unter britischer Herrschaft erbaut und etablierte Mumbai weltweit als wichtige Hafenstadt und Handelszentrum. Für viele Jahrzehnte war der Mumbai Trust Hafen der wichtigste Hafen Indiens, da er an der Westküste gelegen einen idealen Umschlagsort für den Handel mit Europa darstellte. Auch wenn in den vergangenen Jahren viele neue Häfen an der West- und Ostküste Indiens entstanden sind, werden immer noch 19% des gesamten POL-Verkehrs am Mumbai Hafen getätigt.

Der im Zentrum Südmumbais (Fort) gelegene Mumbai Trust Hafen, verfügt über ein natürlich tiefes Wasserbecken, dass einen ganzjährigen Schifffahrts- und Handelsverkehr ermöglicht.

Der Mumbai Hafen verfügt über 2 Docks, das Indira Dock und Hughes Trockendock:

  • Indira Dock: Wasserfläche 24.04ha, 21 Anlegestellen im Wasserbecken mit 9.14m Tiefe, 5 Anlegestellen an der Hafenmauer mit 7.5m Tiefe, 2 Anlegestellen im Südteil des östlichen Auslaufs mit 9.75m Tiefe
  • Hughes Trockendock: befindet sich im Indira Dock, 304m Länge

Zudem verfügt der Hafen über Terminals für Meeröl-Umschläge und eine große Anzahl von Lagerhäusern.

Die Hamburg Repräsentanz Mumbai verfügt über enge Kontakte zu den indischen Häfen. Wenn Sie Fragen haben, wenn Sie sich bitte an unseren Business Manager Herrn Lukas Schmitz.

Mumbai